Tating - St. Magnus

Tating, St. Magnus

Tating, St. Magnus
Tating, St. Magnus

Die St. Magnus-Kirche zu Tating ist die älteste Kirche Eiderstedts.

Im Jahre 1103 wurde sie zunächst als hölzerne Kapelle erbaut und dem Heiligen Magnus geweiht.

Wer die Kirche besucht, kann eine Fülle kultureller Schätze der vergangenen Jahrhunderte bewundern: So erinnert eines der wenigen erhaltenen Kastengestühle an die typische Bestuhlung aller Kirchen Eiderstedts in den letzten 400 Jahren.

Der dreiflügelige gotische Altar (geschnitzte Figuren) stammt aus der Zeit um 1450, einige Teile aus dem 17. Jh. Im Zuge mehrerer Restaurationen wurde der Hintergrund farbig gestaltet. Eine Besonderheit in Schleswig- Holstein: Auf der Außenseite finden sich vier Gemälde zur Passionsgeschichte.

Aus vorreformatorischer Zeit stammt auch der Taufstein aus Namurer Kalkstein, der später durch einen hölzernen Deckel ergänzt wurde. 
Auf der Kanzel, nebst Schalldeckel, sind verschiedene 
biblische Geschichten ikonographisch interessant dargestellt. 
Die Orgel geht in ihrem Ursprung auf das Jahr 1591 zurück, 
wurde jedoch in den folgenden Jahrzehnten erweitert.

Auf der Orgelempore befinden sich u.a. neun Gemälde aus dem Jahre 1746, 
die die einzelnen Bitten des Vaterunsers darstellen. 
Eine Gemäldereihe zu den Seligpreisungen nach Matthäus befindet sich im Turmraum.

Öffnungszeiten: 



Ostern - Erntedank: 8.00 - 18.00 Uhr 

Winterhalbjahr: Schlüssel im Pastorat